WIR haben es geschafft! Das kann uns keiner nehmen!  Es gibt natürlich kaum Worte, um dies zu beschreiben – versuchen wir es einmal:

Es war einfach nur super!
Eine Traumtour durch die Alpen mit allen steilen Umwegen, die zu finden waren.
Der Schweiß floss in Strömen, auch die eine oder andere Träne.
Trotz unserer Flachlandmuskelatur haben wir diverse Bergziegen stehen gelassen.

Unsere neue Figur: Weniger Hüftspeck und größerer Oberschenkelumfang (hoffentlich passen die Jeans noch).

Vielen Dank an alle, die mit gefiebert und uns die Daumen gedrückt haben!

Und natürlich vielen Dank an die SpenderInnen!!!

Auf der heutigen Etappe haben wir es erst ruhig angehen lassen dann aber auf den Flachstücken und im Gegenwind alle stehen lassen (Dank an Team50!) – nach 04:40 Fahrzeit waren wir im Ziel.
Es gab heute noch eine kleinen Wettkampf mit 2 ehrgeizigen Bremern (Team mokt wi) – das Duell konnten wir klar für uns entscheiden. Sie überholten uns auf der Hälfte der Etappe – am Ende hatten wir den Beiden aber 13 Minuten abgenommen – ein Bier ist heute Abend fällig.

Unser Gesamtkilometerstand: 1001 km – und diverse zusätzliche Höhenmeter, dank guter Unterkunftsplanung.

Kulinarisches Highlight des letzten Tages: Merlot Trentino und ein halber Hahn mit Pommes ( Ulf)

Was wir nicht mehr sehen können: Energy-Drink, Energy-Riegel und Energy-Gel.
Wonach wir uns sehnen:
Familie, weiche Polstersessel, Steaks (Arnd) und viele Spender und Freunde bei der Pasta-Party.
Worauf wir zukünftig verzichten können: Zu viel Arbeit

Für die Statistiker: Wir haben uns heute vermutlich noch einmal im Gesamtklassement verbessert – heutige Etappe: Platz 357 – Gesamtplazierung: 418 von 650 gestarteten Teams.
(Vorbehaltlich amtlichem Endergebnis)

Viele sonnige italienische Grüße

Ulf und Arnd